Pädagogische Schwerpunkte

Sie sind hier

Bildungsbereiche

Emotionen und soziale Beziehungen

Kinder entwickeln durch positive Vorbilder und die Unterstützung von Erwachsenen die Fähigkeit zum Perspektivenwechsel, zur Interpretation von Gefühlen anderer, zur Empathie und Solidarität. Dies ist für den Aufbau einer konstruktiven Konfliktkultur von wesentlicher Bedeutung.

 

 

 

 

 

 


 

Ethik und Gesellschaft

In der Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt erfahren Kinder Werte und gewinnen dadurch Orientierung für ihr eigenes Denken und Handeln.


 

Ästhetik und Gestaltung

Kinder sind von Geburt an mit Ästhetik konfrontiert. Beim kreativen Gestalten drücken Kinder ihre Sicht der Wirklichkeit aus und setzen sich mit eigenen Fragen und Gefühlen auseinander.


 

Sprache und Kommunikation

Sprache ist das wichtigste Medium zur Auseinandersetzung mit der Welt. Besondere Bedeutung bei der Förderung der Sprache kommt dem Dialog zwischen Erwachsenen und Kindern zu.

Für den erfolgreichen Erwerb einer Zweitsprache sind die erstsprachlichen Kompetenzen von wesentlicher Bedeutung.


 

Natur und Technik

Grundlegende naturwissenschaftlich-technische sowie mathematische Kompetenzen zählen zu den wichtigsten Handlungskompetenzen für lebenslanges Lernen. Kinder sind sehr motiviert naturwissenschaftliche, mathematische und technische Phänomene zu erforschen. Beim Experimentieren werden Methoden für wissenschaftliches Denken erprobt.


 

Bewegung und Gesundheit

Für das Selbstbild eines Kindes sind vielfältige Bewegungserfahrungen und Sinneseindrücke wichtig. Ebenso sind die physische und psychosoziale Gesundheit wesentliche Faktoren für eine gute Entwicklung des Kindes.


Schulvorbereitung

Wir unterstützen die Kinder darin neugierig zu sein, zu handeln und zu fragen, denn so legen wir den wichtigsten Grundstein für das schulische Lernen.

Die Vorbereitung auf die Schule erfolgt spielerisch.

Welche Erwartungen werden an die Schulanfänger gestellt bzw. was sollen sie bei Schuleintritt können?

Wichtig sind Kompetenzen im Bereich

  • Selbstständigkeit
  • Sozialverhalten (Kooperationsfähigkeit, Frustrationstoleranz,…)
  • Arbeitsverhalten (Ausdauer, Konzentration,…)
  • sprachliches Verhalten (Sprachverständnis, Ausdruck, Grammatik)
  • optische und akustische Fähigkeiten
  • motorische Fähigkeiten (Grob- und Feinmotorik, Gleichgewicht,..)
  • kognitive Fähigkeiten (Merkfähigkeit, Symbolverständnis, Mengenauffassung),…

Durch Beratung, den Erfahrungsaustausch und gemeinsamem Abwägen und Entscheiden von Eltern, KindergartenpädagogInnen und zukünftigen LehrerInnen steht einem angstfreien, harmonischen Schuleinstieg nichts mehr im Wege!

 


Ziele unserer pädagogischen Arbeit

Oberstes Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, dass Kinder Kompetenzen erwerben. Diese werden unterschieden in

Selbstkompetenz: Damit sind Selbstständigkeit, Eigeninitiative und die Fähigkeit für sich selbst verantwortlich handeln zu können gemeint. (Entwicklung der Identität)

Sozialkompetenz: Kinder sollen Einfühlungsvermögen für andere Menschen zeigen, kooperativ handeln und sich an Regeln halten können. Grundlage dafür ist, dass Kinder erfahren, dass sie anerkannt sind, einer Gruppe angehören und Mitverantwortung tragen.

Sachkompetenz befähigt die Kinder dazu, sich mit der materiellen Umwelt auseinander zu setzen und sie nach eigenen Plänen und Ideen zu gestalten, sowie Sachzusammenhänge zu erkennen/zu beurteilen und damit verbundene Probleme zu lösen (z.B.: Strukturen und Regeln erkennen, alle Sinne nutzen, Abfolgen verstehen und auf andere Situationen übertragen…).

Lernmethodische Kompetenz: In Ansätzen können Kinder im Kindergarten auch schon ein Bewusstsein darüber entwickeln wie Lernen funktioniert (eigene Denk- und Lernprozesse planen und beurteilen).

Damit Kinder Kompetenzen erwerben können, müssen wir im Kindergarten vielfältige Möglichkeiten schaffen, die alle Bereiche ihrer Entwicklung ansprechen. Im Bundesländerübergreifenden Bildungsrahmenplan sind 6 Bildungsbereiche definiert, die in unterschiedlicher Art und Weise im Kindergarten Eingang finden sollen. Dies geschieht einerseits durch abwechslungsreich gestaltete Spiel- und Arbeitsbereiche (Bauen, Konstruieren, Rollenspiel, Malen, Zeichnen und Gestalten, Schönes und Interessantes, didaktische Spiele, Bilderbücher,…), andererseits durch gezielte Angebote zu unterschiedlichen Schwerpunkten.